Die Crossener begannen das Spiel sehr konzentriert. Die Angriffe wurden überlegt vorgetragen, nur im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. Die Abwehr stand bis auf wenige Ausnahmen zunächst recht sicher. In der zweiten Halbzeit ging wie so oft die Ordnung verloren. Mit Nachlassen der Kräfte der Crossener kamen die Gäste immer besser ins Spiel und zu Chancen. Mit viel Glück konnte Crimmitschau die zahlreichen Großchancen nicht nutzen. Auch die wenigen Konter der Crossener blieben ohne Erfolg. Mit dem Unentschieden konnten beide am Ende gut leben.